Sonntag, 10. Juli 2011

1. Ernte ...endlich ist es so weit ...wir ernten ..!

Einmal ganz nah die Biene bei der Arbeit ..



und wenn die  Bienen die Waben verdeckelt (verschlossen) haben ....dann kommt der Imker zum Einsatz ...




Als erstes wird der oberste Deckel der  Beute (Bienenwohnung ) abgenommen , die Folie entfernt und
mit einem Spachtel die Waben (wenn nötig ) von einander getrennt . Damit man sie besser entnehmen kann .

Danach werden die einzelnen Waben entnommen ....

und kontrolliert .


Nur Waben die zu mindestens 3/4 verdeckelt sind werden in die Transportkiste gestellt .


Die Bienen werden vor das Fluloch abgefegt ...das schaut dann so aus ...;)


eine volle Wabe mit sonnengelben Honig  von ganz nah


Vor dem entdeckeln auf dem Ständer ...


hier werden die Waben mit einer speziellen Gabel entdeckelt .



die entdeckelten Waben vor dem schleudern


und jetzt schon in der Schleuder
 ...1x kurz von der einen Seite ,  und dann werden die Waben noch mal gewendet und dann geht´s rund ....;) Der Honig wird durch die Zentrifugalkraft aus der Wabe geschleudert ....


Hier läuft der Honig durch 2 Siebe  , direkt in den  1. Eimer



dann läuft der Honig noch einmal durch ein "Feinsieb " ....was auch die kleinsten Wachspartikelchen
herraus holt .



Nach einigen Stunden sieht das dann im Eimer so aus .



Zeit zum Abschäumen ...das macht man um die aller kleinsten Luftbläschen von der Oberfläche zu entfernen .

Ja und dann wird einige Tage gerührt, und gerührt und gerührt ......

Dieser Prozess dauert dann schon eine ganze Weile  und erst wenn der Honig eine cremige Konsistenz erreicht hat ...dann



darf er endlich in´s Glas oder auf´s Brötchen ;)))

Fertig abgefüllt ...;)

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in mein süßes Hobby geben .

Viele Grüße Detlef

Kommentare:

  1. Mensch das sieht ja nach´ner Menge Arbeit aus.
    Und vor allem seeeeeehr klebrig....

    Bin schon sehr auf den Honig gespannt.
    Tolles Hobby!!!!

    GLG Coco

    AntwortenLöschen
  2. Hey WOW das ist ja klasse!!!
    Ich bin ebenfalls sehr gespannt!!

    GLG Nadja

    AntwortenLöschen
  3. Der Honig schmeckt seeeehr gut, das durfte ich bereits testen.

    LG Chrissie

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, ihr seid aber vielseitig. Ein Bienenvolk - darüber habe ich auch schon mal nachgedacht. Wir haben einen Schrebergarten und vielleicht könnte man das da verwirklichen. Aber eigentlich essen wir selbst nicht sooo viel Honig. Für die Ernte im Garten wäre es aber vielleicht auch toll. Muß man denn eine Eigene Schleuder etc. haben oder kann man sich vielleicht an einen ansässigen Imker wenden, der einem da unter die Arme greift. Und kann man auch nur ein Bienenvolk halten, oder müssen es mehrere sein?

    So jetzt gucke ich noch Deine anderen Blogs an und wenn es da noch andere Hobbys gibt fall ich in Ohnmacht;)

    GLG Sylke

    AntwortenLöschen
  5. Das Thema ist zwar schon ein paar "Tage" alt, aber ich möchte dennoch einen Kommentar hinterlassen.
    In den Jahren sind sicherlich neue Erkenntnisse hinzugekommen und vielleicht macht ihr ja nochmal einen neuen Eintrag.

    Jedenfalls:
    Vielen Dank für diesen guten Einblick in die Imkerei und vorallem das ihr zum Erhalt der Bienen beitragt. Ein Thema was die Politiker dieser Welt offensichtlich nicht begreifen (wollen). Als Honig- und Blumenliebhaber wünsche ich euch und euren Bienenstämmen alles Gute und hoffe das ihr noch dabei seid.

    der Micha

    AntwortenLöschen
  6. ja, gerade sehe ich das und finds klasse.
    lieben gruß eva

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Gleich am ersten Foto habe ich mich festgesehen. Ist das eine Buckfastbiene und daraus ergibt sich auch meine Frage: Arbeitet ihr ausschließlich mit der Buckfastbiene?

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein das ist keine , aber evtl eine mit Einschlag . Halt ne echte Sauerländer Landbiene ;)

      Löschen
    2. Die Sauerländer Landbienen haben 'etwas' und so bleibt es nicht aus, dass sie mir gefallen.

      egbert

      Löschen